Altersteilzeit – eine Entscheidungshilfe

Wichtige Überlegungen zur Altersteilzeit

“Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben.”

Benjamin Franklin

Die wenigsten von uns haben das Glück einer Arbeit nachzugehen, in der sie unersetzlich sind. Genauso wenige haben einen Beruf, der sie völlig erfüllt.

Dennoch ist der Zeitpunkt, sich von der Arbeit zu verabschieden für die meisten ein einschneidendes Erlebnis, wenn nicht gar ein Schock. Abgeschoben, ausgemustert, wegrationalisiert. Ich werde nicht mehr gebraucht.

Ist das jetzt das Ende? Nein, im Gegenteil. Wenn man es richtig angeht. Auch mit der Rente muss man sich befassen. Eine Richtung finden. Sich organisieren. Hey, Geld verdienen ohne zu arbeiten. Davon haben Sie ein Leben lang geträumt :) Toll.

Bevor Sie die Altersteilzeit aber beantragen, bzw. ihr zustimmen, sollten Sie sich klarmachen, warum Sie gehen. Und ob Sie wirklich gehen wollen. Und welches Ihre Bedenken sind.

Sind es Bedenken, die Sie objekiv klären können (Höhe der Rente, Höhe des Arbeitsentgeldes, Arbeitszeiten etc) erkundigen Sie sich bei den entsprechenden Stellen (-> Wichtige Anlaufstellen)

Sind es Bedenken in Richtung: Was mache ich dann? Ich werde mich alt und nutzlos fühlen. Ich verliere meine sozialen Kontakte.

Hier ist es wichtig, sich schon vorher Lösungen und Alternativen zu überlegen und eine Bestandsaufnahme zu machen:

Zur Arbeit:

  • Empfinde ich Freude und Glück, wenn ich zur Arbeit gehe?
  • Habe ich in letzter Zeit immer öfter Leerlauf?
  • Fühle ich mich abends ausgelaugt und k.o.?
  • Kann ich am Wochenende immer weniger machen, weil die Arbeit mich auffrisst?
  • Denke ich öfters: lebe ich überhaupt?

Und zur Rente:

  • Was wollte ich immer schon machen (und hatte nie Zeit)
  • Habe oder hatte ich Hobbies?
  • Welche Sprache interessiert mich?
  • Wohin wollte ich immer schon mal reisen?
  • Wie könnte mein „Rentnertag“ und meine „Rentnerwoche“ aussehen?
  • Sind Freunde/Bekannte ebenfalls kurz vor der Rente?
  • Kann man sein Wissen als Mentor weitergeben, oder sich Organisationen anbieten, die ausbilden?
  • Kommt Ehrenamtliche Tätigkeit für mich in Frage?
  • Wie kann ich mit den Leuten in Kontakt bleiben?
  • Gibt es weiterhin Treffen, Netzwerke, Online-Netzwerke, Firmenveranstaltungen, an denen man teilnehmen kann?
  • Und (ganz wichtig): Was macht Ihr Partner/Ihre Partnerin?

Eine kleine Anekdote: Ein Freund von mir hat ein tolles Angebot bekommen: Altersteilzeit. Ohne Abzüge, das volle Gehalt, die volle Rente. Klar, sagte er, ich wäre ja dumm, wenn ich das nicht mache, auch wenn eigentlich…. Eigentlich. Heute sagt er, es sei der größte Fehler seines Lebens gewesen. Er liebte seinen Job. Das Umfeld. Die Herausforderung. Und er schlich jahrelang noch in die Kantine und trauerte seiner Arbeit nach.

Wenn sich ein „eigentlich“ heimlich in Ihre Gedanken und Bedenken schleicht, dann hören Sie darauf!
Denn was für die einen ein tolles Angebot ist, muss für Sie noch lange keines sein!

Altersteiltzeit will gut überlegt sein. Lassen Sie sich von niemanden zu einer Entscheidung drängen, auch wenn Sie viele gutgemeinte Ratschläge bekommen. Es ist Ihr Leben (und Ihre Rente).

Comments are closed.

Altersteilzeit.de is proudly powered byWordPress