Krankheit während Altersteilzeit

Soziale Sicherung – Wer zahlt die Aufstockung von Gehalt und Rente bei Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Unfall?

Was passiert, wenn der Arbeitnehmer in Altersteilzeit plötzlich für eine längere Zeit erkrankt, vielleicht noch einen Zeitraum Rehabilitationsmassnahmen beanspruchen muss?

Hier greifen die gesetzlichen Regelungen zur Sozialen Sicherung, die in Paragraph 10 des Altersteilzeitgesetzes festgelegt sind.

Wegfall der Aufstockung durch den Arbeitgeber

Muss der Arbeitnehmer in Altersteilzeit für eine bestimmte Zeit eine „Entgeltersatzleistung“ beanspruchen, muss der Arbeitgeber den Lohn/das Entgelt hier nicht mehr um (mind.) 20% aufstocken.

Was sind Entgeltersatzleistungen?

Mögliche Entgeltersatzleistungen, die von den entsprechenden Stellen wie der gesetzlichen Krankenversicherung oder Unfallversicherung, der Arbeitslosenversicherung, o.ä. gezahlt werden, können sein:

  • Krankengeld
  • Übergangsgeld (z.B. bei Rehabilitationsmaßnahmen)
  • Verletztengeld (z.B. bei einem Berufsunfall oder einer Berufskrankheit, die mit Arbeitsunfähigkeit verbunden ist)
  • Insolvenzgeld (wenn wegen Insolvenz des Arbeitgebers kein Gehalt gezahlt werden kann spring die Arbeitslosenversicherung ein)
  • Arbeitslosengeld (bei Arbeitslosigkeit oder auch Weiterbildung)
  • Kurzarbeitergeld, Saison-Kurzarbeitergeld, Übergangsgeld etc.


Übernahme der Aufstockungsbeiträge bei Gehalt und Rente durch die Bundesagentur für Arbeit

Damit der Arbeitnehmer in Altersteilzeit nun finanziell nicht schlechter dasteht übernimmt den Aufstockungsbetrag die Bundesagentur für Arbeit (dieser wird direkt von der Arbeitsagentur an den Arbeitnehmer gezahlt). Die Beiträge zur Rentenversicherung werden ebenfalls von der Arbeitsagentur für diesen Zeitraum übernommen. Bitte beachten Sie: Die maximale Dauer der Förderung der Altersteilzeit darf hier nicht überschritten werden.

Noch mal zum Fall der Arbeitslosigkeit während der Altersteilzeit:

Wenn es zur Arbeitslosigkeit während der ATZ kommt, wird zur Berechnung des Arbeitslosengeldes nicht das Altersteilzeitgehalt herangezogen, sondern als Bemessungsgrundlage ein erhöhter Betrag, unter Umständen sogar das Gehalt, das der Arbeitnehmer vor der Altersteilzeit erhalten hat.


**TOP** Weiterführende Infos als Buch **TOP**

Schnelleinstieg Altersteilzeit: Schritt für Schritt richtig abrechnen. Fördermittel beantragen, Störfälle lösen. Arbeitnehmerfragen korrekt beantworten (Broschiert)

von Christiane Droste-Klempp (Autor)

Einstieg_Altersteilzeit_BuchDieser Praxisratgeber bietet Ihnen alle wichtigen Informationen z.B. zu den Altersteilzeit-Modellen und vertraglichen Regelungen. Über 15 konkrete Abrechnungsbeispiele – Die häufigsten Besonderheiten und Störfälle mit Beispielrechnungen. Mit Altersteilzeitrechner auf CD-ROM.

>> Details zum Buch ansehen







Externe Links zum Thema

>> zu BWR-media – Arbeits- und Personalrecht Übersichtliche Erst-Informationen für Arbeitgeber (auch für Arbeitnehmer spannend)

Comments are closed.

Altersteilzeit.de is proudly powered byWordPress